Photovoltaik Wechselrichter: Wirkungsgrad & Überwachung

Der Eigenverbrauch einer Photovoltaikanlage

Die Preise für Photovoltaikanlagen fallen stetig und dadurch kommen Komponenten in den Vordergrund die vormals völlig uninteressant bei der Gesamtkalkulation waren, z. B. auch der Wechselrichter.

Machte früher das Photovoltaikmodul noch 60% des Preises der Gesamtanlage aus, sind es jetzt weniger als 1/3.
Siehe dazu auch: Photovoltaik Kosten Ratgeber

Der Preiskampf bei den Wechselrechten ist längst in vollem Gange, Installateuere versuchen mit dem Wecheslrichter Geld zu sparen, manchmal auf Kosten der Photovoltaikanlagenbetreiber!

Hier erfährst Du, auf was Du genau achten solltest um den richtigen Wechselrichter für Deine Bedürfnisse zu finden.

Der Wechselrichter für Photovoltaikanlagen

Der Wechselrichter für Photovoltaikanlagen

Ein- oder dreiphasiger Solar Wechselrichter (WR)

Einphasige WR sind deutlich günstiger als dreiphasige. Vor allem bei kleineren Größen, werden WR häufig einphasig angeboten (oft aus Mangel an Alternativen).

Fakt ist: In Zeiten des Eigenverbrauchs haben 3-phasige WR eindeutige Vorteile.da man sich nicht für eine Phase entscheiden muss auf der man den Strom selbst verbrauchen will.

Der Vorteil bei 3 Phasen

Da fast alle neuen Photovoltaikanlagen vorwiegend für den eigenen Verbrauch gedacht sind, stellt sich dieses Thema damit immer wieder.
In der Regel verwendet man in seinem Haus drei Phasen des Stromes. An jeder Phase hängen verschiedene Geräte, die den Strom aus dem Netz beziehen. Was auf welcher Phase liegt, konnte Ihnen bis dahin völlig egal sein wenn Du den Strom hauptsächlich zum einspeisen ins Netz produzierst.

Das ändert sich jetzt mit dem Eigenverbrauch! Wenn Du einen einphasigen Solar Wechselrichter installieren lässt, musst Du Dich für eine Phase des Netzes entscheiden, an der der Wechselrichter angeschlossen wird. Entsprechend können dann auch nur die Geräte den selbst erzeugten Strom verbrauchen, die genau an dieser Phase angeschlossen sind. Je nachdem wie Ihre Geräte verteilt sind, kann es hier zu großen Einbußen im eigenen Verbrauch kommen.

Kleine Photovoltaikanlagen unter 5 kWp

Viele kleine Photovoltaikanlagen sind deutlich unterhalb von 5 kW. In dieser Anlagengröße gibt es oft nicht einmal einen passenden Photovoltaik Wechselrichter mit drei Phasen. Wenn doch, dann oft mit hohen Kosten und anderen Nachteilen. Ab einer Anlagengröße von 5 kW oder darüber ist das Angebot dann deutlich besser. Daher solltest Du Dich, falls Du eine Anlage mit 5 kW oder mehr planst, auf jeden Fall für ein 3-Phasen-Gerät entscheiden. Ist Deine Anlage kleiner als 5 kW, hängt es von der Konstellation der Anlage ab.

Mein Insider Tipp

Meist ist es ein Leichtes, einige wichtige Stromverbraucher, auf die es ankommt auf genau die Phase legen zu lassen, auf die der Wechselrichter geschaltet ist. Frag daher Deinen Planer, welches Geräte sich für den eigenen Verbrauch eignen, an welcher Phase diese gerade angeschlossen sind und ob man sie im Zuge einer Eigenverbrauchsoptimierung ohne viel Mehraufwand "nachrüsten" kann.

Fazit zu 1 oder 3 Phasen


1. Wenn möglich immer 3 Phasen!


2. Bei einer Phase: Hauptverbraucher auf die WR Phase legen


Batterieanschluss am Wechselrichter möglich?

Für den Fall, dass Du von Anfang an auf einen Stromspeicher in Form einer Batterie setzen willst, werden Dir so oder so nur Photovoltaik Wechselrichter angeboten, die dafür geeignet sind.

Wenn Du aber der Meinung bist, dass Batterien aktuell noch zu teuer sind und Du Dir das „später mal“ überlegen willst, solltest Du nicht vergessen, dass man nicht jedes System später mit einer Batterie ohne Weiteres erweitern kann. .

Fazit Batteriespeicher und Wechselrichter


Achte darauf, dass man eine Batterie ohne großen Aufwand anschliessen kann, wenn Du später mal einen Photovoltaik Speicher erweitern möchtest.


Wechselrichter Überwachung ja oder nein?

Manche (oder die meisten) Solar Wechselrichter haben eine eingebaute Lösung für die Überwachung Deiner Anlage über das Netz.

Wenige haben nur ein kleiens Display, auf dem angezeigt wird, wie viel Strom der Modulwechselrichter im Augenblick liefert.

Sogar wenn der WR auf dem Papier eine Überwachung hat, solltest Du Dir diese mal anzeigen lassen, ob die Software intuitiv ist.
Gibt es eine App? Lass Dir ein Beispiel zeigen...

Wenn Du aber auf die Überwachung keinen Wert legst, dann stelle das bei Deinem Installateur heraus, vielleicht kannst Du hier etwas Geld sparen bevor Du etwas bezahlst, dass Du niemals benutzt.

Fazit zur Wechselrichter Überwachung


Wenn Dir Überwachung wichtig ist, dann SAG ES!

Lass Dir die App / die Software zeigen für verschiedene Modelle.


Wenn Dir eine Überwachung nicht wichtig ist: SAG ES, Du kannst ggf. Geld sparen.


Wechselrichter Überwachung ja oder nein?

Auch Wechselrichter haben Verluste. Diese verstecken sich im Wirkungsgrad des Wechselrichters.

Der Arbeitspunkt des Wechselrichters

Das Problem: Die Solarmodule bringen mal mehr und mal weniger Leistung. Entsprechend muss der Wechselrichter auch immer in verschiedenen Arbeitspunkten arbeiten.
Hinzu kommen Verluste des Wechselrichters, wenn er sich gerade auf eine Änderung der Leistung einstellt (z. B. wenn es plötzlich bewölkt ist).

Der Maximale Wechselrichter Wirkungsgrad

Oft wird der maximale Wirkungsgrad eines Wechselrichters angegeben. Dieser sagt aber nur aus, wie gut ein Wechselrichter in seinem OPTIMALEN Punkt arbeitet, in dem er aber die meiste Zeit eben nicht arbeiten wird.

Der Europäische Wirkungsgrad als Orientierung

Aus diesem Grund wurde eine Art Norm entwickelt: Der Europäische Wirkungsgrad. Dieser berechnet aus verschiedenen Faktoren einen Gesamtwirkungsgrad. Wenn Sie Wirkungsgrade vergleichen wollen, nehmen Sie daher IMMER den Europäischen Wirkungsgrad als Maßstab. Ob diese Effizienz dem tatsächlichen widerspiegelt sei dahin gestellt, zumindest ist er hilfreich dabei, zwei verschiedene Photovoltaik Wechselrichter miteinander zu vergleichen. Die maximale Effizienz eines Wechselrichters ist im Grunde für Sie als Kunden völlig irrelevant.

Fazit zum Wechselrichter Wirkungsgrad


Der Europäische Wirkungsgrad ist wichtiger als der maximale Wirkungsgrad.


Wirkungsgrad ist nicht alles: Behalte auch die Kosten im Blick und lass Dir den Mehr- oder Minderertrag ausrechnen und entscheide dann.


Die Wechselrichter Garantien

Auch Hersteller von Wechselrichtern bieten Garantien auf die Lebensdauer der Geräte an. Anders als bei Solarmodulen, bei denen Sie auch bis zu 30 Jahre Leistungsgarantie bekommen können, sind die Wechselrichterhersteller sehr viel zurückhaltender bei solchen Zusagen.

Wechselrichter sind anfälliger als Solarmodule

Die Zurückhaltung der Wecheslrichterhersteller bei den Garantien haben einen Grund: Wechselrichter sind sehr viel anfälliger als Photovoltaikmodule.

Garantien und Garantieverlängerungen

Daher solltest Du gerade bei Wechselrichtern darauf achten, welche Garantien Dir geboten werden. Hier zählt jedes Jahr, und Garantieverlängerungen sind meist relativ teuer, weil viele Geräte keine 20 Jahre durchhalten werden.

Am Ende musst Du entscheiden, ob Du lieber ins Risiko gehen willst und hoffst, dass der Solar Wechselrichter besonders lange hält oder ob Du eine Anschlussgarantie absichern abschliessen willst.

Qualität zahlt sich meist aus

Hochpreisige Modulwechselrichter von namhaften Herstellern werden wohl mit deutlich höherer Wahrscheinlichkeit lange fehlerfrei laufen als günstige Solar Wechselrichter. Bei guten Herstellern können sogar die kompletten 20 Jahre abgesichert werden, ohne Überraschungen.

Fazit zum Wechselrichter Garantien


Lass Dir ausrechnen was ein Austausch kosten wird.

Vergleiche diese Kosten mit einer Garantieabsicherung.


Es muss nicht immer die volle Absicherung sein, vielleicht reicht auch eine günstige 10 Jahres Versicherung.


Made in Germany or Made in China?

Bei Wechselrichter sind die Qualitätsunterschiede noch relativ hoch.

Viele asiatische Hersteller definieren sich immer noch über den günstigen Preis. Manchmal auf Kosten der Qualität!

Die beste Qualität bekommst Du daher wohl mit Produkten namhafter Hersteller aus Deutschland und Europa.

Trotzdem lohnt sich ein Preisvergleich. Der Wechselrichter wird immer bedeutender in der Preiskalkulation und kann einen erheblichen Anteil dazu leisten, dass die Photovoltaikanlage günstiger wird.

Fazit: Germany oder China?


Überleg Dir Deine Risikobereitschaft:

Deutsche WR sind teurer aber in den allermeisten Fällen auch besser!

Ob sich hier das Geld sparen lohnt ist auch etwas Glück.


Bei den Garantien ist häufig ein Mittelweg mit einer kleinen Verlängerung am sinnvollsten.


Preis-Leistung bei Wechselrichtern

Vergleiche immer gleiches mit Gleichem:
Es gibt mittlerweile Modulwechselrichter, die einem Heimcomputer in fast nichts nachstehen. Sie managen den Stromverbrauch per Touchscreen und optimieren damit den eigenen Verbrauch.

Überlegen Dir einfach, was Dir wichtig ist und lasse entsprechende Geräte anbieten.

Zusammenfassung

Genau wie die Solarmodule ist der Wechselrichter ein sehr relevanter Bestandteil der Gesamtanlage. Die Effizienz des Wechselrichters entscheidet mit über die Wirtschaftlichkeit der Anlage. Es lohnt sich also, auch hier bestimmte Teile zu vergleichen und nicht blind dem Installateur zu vertrauen.

Kernaussagen


  • "Made in Germany" ist beim Photovoltaik Wechselrichter meist noch deutlich besser als "Made in China"
  • Wechselrichter fallen deutlich häufiger aus als Solarmodule

  • Die Garantien sind damit noch wichtiger als bei den Solarmodulen

  • Für den Eigenverbrauch sind 3 Phasen besser als eine

  • Bei einer Phase sollten Sie auf eine Eigenverbrauchsoptimierung bestehen

  • Je höher der EU-Wirkungsgrad, desto besser

  • Acht darauf was Du an Zusatzleistungen jetzt und später (Nachrüstbarkeit) haben willst
>