29. March 2019

Hohe Verluste: Ist SMA das nächste Sorgenkind?

Umsatz minus 14% und Verluste in Höhe von 175 Mio. €

SMA hat seine Zahlen für das abgelaufene Jahr präsentiert und dabei starke Einbußen hinnehmen müssen:

Zwar war der Absatz in Watt gerechnet genau so hoch wie im Jahr zuvor, durch den großen Preisverfall wurde aber deutlich weniger umgesetzt. Das wiederum führt zu einem stark negativen Ergebnis von über 175 Mio. €!

Damit könnte sich SMA zum nächsten Sorgenkind entwickeln, nachdem erst vor kurzem die Solarworld nach der Insolvenz komplett seinen Betrieb einstellen musste und die kleine aber feine Modulschmiede SI Modules das Ende seiner Modulproduktion beschlossen hat.

Allgemein sieht es nicht gut aus für den Standort Deutschland im Bereich Solarenergie

Gründe dafür gibt es meiner Meinung nach mehrere, z. B.:

  1. eine völlig verfehlte Subventionspolitik der Regierung
  2. Nach wie vor Dumping Preise aus China
  3. Die "Geiz is t geil" Mentalität vieler Verbraucher
  4. Das mangelnde Bewusstsein für Qualität bei Installateuren

Hoffen wir, dass SAM nicht das nächste Opfer ist und bald wieder aus den roten Zahlen kommt!


Was ist Deine Meinung?


Wie stehst Du zu dem Thema? Ist die Politik schuld an der Misere? Oder die Dumping Preise aus China? Oder hat die deutsche PV-Industrie einfach die Trends verschlafen?


Sag mir Deine Meinung in den Kommentaren!

Diese Seite bewerten

>